Kategorien &
Plattformen

Wie kommt der Scheich in die Enzyklika?

Warum funktioniert der katholisch-islamische Dialog auf oberster Ebene aktuell so gut - was bedeutet das für uns?
Wie kommt der Scheich in die Enzyklika?
Wie kommt der Scheich in die Enzyklika?
© wilhei - pixabay.com

Am 3. Oktober 2020 veröffentlichte Papst Franziskus die Enzyklika Fratelli tutti. Das Rundschreiben wirbt für „Geschwisterlichkeit und soziale Freundschaft“ unter den Menschen. Als eine Inspirationsquelle für diese Sozialenzyklika nennt der Heilige Vater den Großscheich der al-Azhar-Universität von Kairo, Ahmad al-Tayyib. Der islamische Gelehrte reagierte seinerseits auf die Enzyklika mit der Aussage: „Der Papst gibt den Menschen das Gewissen zurück“. Diese bemerkenswerte Übereinstimmung hat eine Vorgeschichte, die bis ins Pontifikat von Papst Johannes Paul II zurückgeht. Warum funktioniert der katholisch-islamische Dialog auf oberster Ebene aktuell so gut, und was lässt sich daraus für unsere alltägliche Nachbarschaft mit Muslimen in Deutschland gewinnen?

Der Islambeauftragte des Bistum Limburgs Dr. Frank van der Velden, der selbst 17 Jahre in Kairo lebte, wird dieses Kapitel des christlich-islamischen Dialogs in einer hybriden Veranstaltung präsentieren.

Referent
Dr. Frank van der Velden

Termin
Donnerstag, 18. März 2021, 19:00 Uhr

Anmeldung
bis Dienstag, 16.03.2021 per E-Mail

Wir nutzen das Videokonferenztool "zoom" (https://zoom.us). Sie benötigen dafür nur eine stabile LAN- oder WLAN-Verbindung an Ihrem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. Nach Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten und bei Bedarf eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung für die einfache Nutzung von zoom.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz